Aktuelles

 

 

Staatsempfang Gruppenfoto kleinNürnberg. 125 Jahre Bahnhofsmission in Bayern - das muss gefeiert werden! Und so kam neben dem bayerischen Innenminister Joachim Herrmann und Kardinal Reinhard Marx, Erzbischof von München und Freising, viel Prominenz zum Staatsempfang ins Nürnberger DB-Museum, um die Arbeit der 13 Hilfeeinrichtungen im Freistaat zu würdigen. Staatsempfang Adler kleinEin großes Dankeschön ging natürlich an die (größtenteils ehrenamtlich) Mitarbeitenden der Hilfeeinrichtungen, die zahlreich vertreten waren. Wir freuen uns über soviel Wertschätzung! 

Lesen Sie mehr

Staatsempfang Minister Kardinal Marx klein

 

BM Bayern Caritas Präsidentin in der BM Muc1 kleinBM Bayern Caritas Präsidentin in der BM Muc2 kleinMünchen. „Das war großartig, was sie in den letzten Monaten geleistet haben!“, Eva Maria Welskop-Deffaa, Präsidentin des deutschen Caritasverbandes, war es „ein echtes Bedürfnis“, den Bahnhofsmissionen danke zu sagen: Danke für das Engagement gleich zu Beginn des Ukraine-Krieges, als die ersten Geflohenen in Bayern ankamen. Danke aber auch dafür, dass die Hilfeeinrichtungen am Bahnhof „On Top“ zu ihrem Regelbetrieb unter erschwerten Bedingungen für die Erstversorgung der Geflüchteten sorgten. Denn noch immer hat die Pandemie mit ihren Folgen die Arbeit der Bahnhofsmissionen im Griff. Lesen Sie mehr


BM Bayern Tour Nikles Ingolstadt 2 kleinMünchen. Fünf Bahnhofsmissionen in zwei Tagen: Bruno Nikles, seit Dezember 2021 Vorsitzender beim Bundesverband Bahnhofsmission Deutschland e.V., saß viele Stunden im Zug, um den Hilfeeinrichtungen in Würzburg, Schweinfurt, Ingolstadt, München und Augsburg einen Besuch abzustatten. Aus erster Hand informierte sich Nikles über die praktische Arbeit vor Ort. BM Bayern Tour Nikles Schweinfurt 2kleinDabei ging es auch um die besonderen Herausforderungen, die Pandemie und Ukraine-Krieg mit sich bringen, um das Ehrenamt oder Finanzierungskonzepte und Kooperationen.


Ellen Ammann Tag Ministerin Scharf auf der Wanderbank klein2München. "Die Bahnhofsmissionen sind unersetzlich" - das hören wir natürlich gerne. Vor allem auch, wenn es eine so prominente Politikerin wie Bayerns Sozialministerin Ulrike Scharf sagt. „Sie helfen bei der Erstversorgung und bieten räumlichen Schutz“, so ihr Statement, und „sie beteiligen sich auch vorbildlich an der Hilfe für Menschen, die wegen des Krieges aus der Ukraine vertrieben wurden.“ Die Ministerin war Gast auf der Wanderbank der bayerischen Bahnhofsmissionen, die mit dem Projekt „Zugehört & Hingeschaut“ der Stiftung Obdachlosenhilfe in der Katholischen Stiftungshochschule München Station machte. Ellen Ammann Tag Ministerin Ausstellung2 2 kleinAnlass waren die Jubiläumsfeierlichkeiten zum 150. Geburtstag von Ellen Ammann. Sie gründete vor 125 Jahren in München die erste katholische Bahnhofsmission. Ein besonderes Highlight zum Geburtstagsfest waren die Lesungen von Christiane Huber, die als „Geschichtensammlerin“ viele Stunden auf der Wanderbank verbracht und denen zugehört hat, die sonst nicht gehört werden. Lesen Sie hier mehr

BM Schweinfurt Beauty Day Doris kleinSchweinfurt. Aufstehen, durchbürsten, fertig. Doris, Besucherin der Bahnhofsmission Schweinfurt, hat klare Vorstellungen, was ihre Wunschfrisur betrifft: Einmal raspelkurz bitte. Friseurmeisterin Carina Hirsch lies sich nicht lange bitten, griff statt zur Schere zum Rasierer und zauberte den Buzz-Cut samt akkuratem "Schnittmuster" am Hinterkopf (links, Foto: Annette Bieber). "Das ist cool", bescheinigte sie der 66-Jährigen.

BM Schweinfurt EAP22 Publikumspreis 1Schweinfurt. Ihre Stimme ist gefragt: Die Bahnhofsmission Schweinfurt ist im Rahmen des Ehrenamtspreises 2022 der Versicherungskammer Stiftung für den Publikumspreis nominiert.

"Zugehört und hingeschaut - BM-Gäste geben Einblick in ihr Leben"

BM Ausstellung Stiftungshochschule 2022 klein 5München. Sie war eine Streetworkerin der ersten Stunde: 1897 gründete Ellen Ammann in München die erste katholische Bahnhofsmission. Ihren 150. Geburtstag feiern wir heuer am 2. Juli in München nach!

BM Regensburg Jubiläum 2022 2Regensburg. Herzlichen Glückwunsch nach Regensburg: Die Bahnhofsmission feiert in diesem Jahr ihren 125. Geburtstag. Mit ihrem Hilfsangebot ist die Einrichtung an Gleis 1 ein wichtiger Ankerpunkt für alle, die Schutz suchen oder in Not sind. Seit der Krieg in der Ukraine Anfang März die ersten Flüchtlinge in die Domstadt brachte, ist die Bahnhofsmission auch für sie erste Anlaufstelle. Die ökumenische Einrichtung wird vom Diakonischen Werk Regensburg und dem Frauenfachverband IN VIA Regensburg e.V. getragen. Der feiert übrigens gleich mit: nämlich 120 Jahre. Festakt war am Samstag, 21. Mai.