Aktuelles

 

 

120 Jahre BM Wuerzburg2Würzburg. Die Bahnhofsmission hilft ohne Wenn und Aber, ohne Vorbedingungen und Erfolgsdruck. Sie weist niemanden ab, selbst solche Menschen nicht, die als „Störenfriede“ wahrgenommen werden. Das macht die ökumenische Anlaufstelle so besonders. Seit 120 Jahren hat die Würzburger Bahnhofsmission ihre Türen für Menschen in den verschiedensten Notlagen geöffnet. Jetzt, am 20. September, wurde das Jubiläum im Würzburger Ratssaal nicht nur mit VIPs, sondern auch mit Gästen der ökumenischen Einrichtung gefeiert.

Auch wenn die Bahnhofsmissionen vor allem als Anlaufstelle für Menschen in sozialen Notlagen bekannt sind, besteht ein wichtiger Teil ihrer Arbeit in der Unterstützung von Reisenden. Mehr als 47 000 Mal leisteten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der 13 bayerischen Bahnhofsmissionen im vergangenen Jahr Hilfe beim Reisen.

BM EhrenzeichenMünchen/Kempten. Es ist eine verdiente Anerkennung für eine langjährige ehrenamtliche Tätigkeit: Das Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten. Geehrt wurde nun Gerda Karl, die sich seit 1985 bei der Bahnhofsmission Kempten (Allgäu) engagiert - zunächst hauptberuflich bei der Caritas und seit März 1995 ehrenamtlich. Wir gratulieren!

München. Das neue "Bahnhofsmission Bayern AKTUELL“ ist da. Diesmal ein Spezial rund ums Reisen! „Sicher und entspannt unterwegs mithilfe der Bahnhofsmissionen“: ganz nach diesem Motto informieren wir Sie in dieser Ausgabe über die Angebote der bayerischen Bahnhofsmissionen für Reisende,

Lindau. Sie sind mit Herz und Leidenschaft dabei: Auch in der Lindauer Bahnhofsmission geht es nicht ohne die Ehrenamtlichen. Neue Mitarbeitende sind willkommen.

BM Wuerzburg 120 Jahre 1Würzburg. Die Würzburger Bahnhofsmission feiert Geburtstag: Sie wird 120 Jahre alt und ist damit eine der ältesten Bahnhofsmissionen bundesweit.

BM Schweinfurt Spende FC 05 FansSchweinfurt. Spendable Fußballfreunde: Bei der traditionellen Spendenaktion „FC-05-Fans helfen“ kamen 2000 Euro für die Schweinfurter Bahnhofsmission zusammen.

Jugendliche kochten für Gäste der Hofer Bahnhofsmission. Foto: Diakonie HochfrankenHof. Tausche Schulbuch gegen Suppenschöpfer: Schülerinnen und Schüler aus der 10. Jahrgangsstufe der Johann-Georg-August-Wirth-Realschule in Hof bekochten im Februar die Gäste der dortigen Bahnhofsmission.