Jetzt sind Sie am Zug!

Als ehrenamtliche Reisebegleitung

Schön, dass Sie Interesse an einem Ehrenamt bei Bahnhofsmission Mobil haben! 

 

Was Sie erwartet:

Als Ehrenamtliche begleiten Sie Menschen, die nicht oder nur schlecht alleine im Regionalverkehr reisen können und Unterstützung wünschen. Dabei kümmern Sie sich um das Wohlbefinden der Reisenden, beispielsweise beim Aufsuchen der Sitzplätze oder Umsteigen, bei ungeplanten Gleiswechseln und vielem mehr. Sie sorgen dafür, dass die Fahrgäste sicher ihr Reiseziel erreichen.

Sie sind bei Ihrem Einsatz versichert und natürlich fahren Sie als Begleitung kostenfrei.

Was wir von Ihnen erwarten:

Sie sind offen, Menschen zugewandt und sind gerne mit der Bahn unterwegs. Außerdem bringen Sie Zeit mit für die Schulungen und können mit einigen Tagen Vorlauf planen, ob Sie eine Reisebegleitung antreten können.

Wie werden Sie auf die Aufgaben vorbereitet:

Sie werden vor dem ersten Einsatz ausführlich geschult. Über diese Schulung erhalten Sie das notwendige Rüstzeug um Ihre Aufgabe gut und sicher ausführen zu können. Bei Bedarf können Sie an Wiederholungsschulungen teilnehmen. Ihre Bahnhofsmission steht zudem für alle Fragen, die sich im Laufe der Zeit ergeben, für Sie zur Verfügung.

Was es sonst noch zu wissen gibt…

… erfragen Sie am besten bei der Bahnhofsmission, bei der Sie sich engagieren möchten. Sie erhalten vor jeder Fahrt einen kleinen Rucksack mit einem Handy sowie praktischen Dingen für unterwegs.

 

Wo Sie sich ehrenamtlich für Bahnhofsmission Mobil engagieren können:

 

Folgende bayerische Bahnhofsmissionen freuen sich über Ihr Engagement:

 

  • Bahnhofsmission Ingolstadt

Hauptbahnhof, Bahnsteig 1, Bahnhofstr. 8 in 85051 Ingolstadt

Tel.: 0151 28 17 41 18 

E-Mail: bahnhofsmission-mobil-ingolstadt@dw-in.de

Webhttps://dw-in.de/bahnhofsmission-mobil

 

  • Bahnhofsmission Nürnberg

Hauptbahnhof Mittelhalle, UG, Bahnhofsplatz 9 in 90443 Nürnberg

Tel: 0911 22 99 6, erreichbar täglich von 10-14 Uhr und 15-19 Uhr

E-Mail: bahnhofsmission@stadtmission-nuernberg.de

Web: https://www.stadtmission-nuernberg.de

 

  • Bahnhofsmission Regensburg

Im Hauptbahnhof, Bahnsteig 1, Bahnhofstr. 18 in 93047 Regensburg

Tel.: 0941-57961

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Web: http://www.bahnhofsmission-regensburg.de

 

  • Bahnhofsmission Schweinfurt:

Hauptbahnhofstraße 11, 97424 Schweinfurt

Tel.: 09721 / 85950

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Web: www.bahnhofsmission-schweinfurt.de

 

Und noch eine Hintergrundinformation zum Nachlesen:

Geschulte Begleiter machen vieles möglich

Die Ehrenamtlichen blicken während der Fahrt sehr oft in dankbare Gesichter. Kein Wunder, denn ihre Begleitung ermöglicht anderen Menschen, geliebte Verwandte in die Arme zu schließen oder wichtige Termine wahrzunehmen. Im Einsatz sind die freiwilligen Helfer für Bahnhofsmission Mobil. Das Angebot unterstützt Reisende nicht nur am Bahnsteig, sondern während der gesamten Zugfahrt.

Die geschulten Mitarbeitenden begleiten allein reisende Kinder, mobilitätseingeschränkte, kranke und ältere Menschen sicher bis zum Zielbahnhof und stehen ihnen helfend zur Seite. Damit erfüllen sie eine zentrale Aufgabe der Bahnhofsmission: Menschen auch in schwierigen Situationen Mobilität zu ermöglichen, damit sie weiter am gesellschaftlichen Leben teilnehmen können.

Viele sind auf diese Hilfe aus den unterschiedlichsten Gründen angewiesen: Der siebenjährige Max könnte sonst seinen Vater nicht regelmäßig besuchen. Die 85-Jährige sehbehinderte Dame müsste schweren Herzens auf das monatliche Kaffeetrinken mit ihrer pflegebedürftigen Schwester verzichten. Die alleinerziehende Frau wüsste kaum, wie sie mit ihren drei kleinen Kindern zur Mutter-Kind-Kur reisen sollte.

Abwechslungsreiche Aufgabe

Das Angebot von Bahnhofsmission Mobil gibt es jetzt immer häufiger in Deutschland. Die Aufgabe der ehrenamtlichen Mitarbeitenden ist reich an Abwechslung und interessanten zwischenmenschlichen Kontakten. Umfassende Qualifizierungen stellen sicher, dass die Helfer für ihre Aufgabe gut gerüstet sind. Die Fortbildungsthemen reichen von Gesprächsführung und Verhaltensstrategien während der Reise bei unvorhergesehenen Ereignissen über rechtliche Gegebenheiten bis hin zum Erste-Hilfe-Kurs.

Dann geht es los: Treffen in der Bahnhofsmission oder am DB Infopoint, Kauf der Fahrkarte, Einsteigen und Umsteigen, Kindern die Langeweile vertreiben, Kreativität beim Umgang mit Zugverspätungen – die Palette der Aufgaben ist groß. Doch überfordern soll sich niemand. Deshalb darf die Reise nur so lange dauern, dass der Mitarbeitende innerhalb von fünf bis acht Stunden wieder am Ausgangsort sein kann.

Der Service ist für die Reisenden kostenlos und auf regionale Verbindungen beschränkt. Die Reise muss einige Tage (je nach Bahnhofsmission individuell geregelt) zuvor angemeldet werden, eine schriftliche Vereinbarung sorgt für einen reibungslosen Ablauf, regelt die Zuständigkeiten und bei der Begleitung von Kindern die Aufsichtspflicht.

Die Bahnhofsmissionen sind Einrichtungen der Evangelischen und Katholischen Kirche. Wer Interesse hat mitzuarbeiten, ist herzlich willkommen. Bei bis zu fünf Schnupperfahrten kann jeder testen, ob der Begleitservice für ihn die passende Aufgabe ist. Weitere Infos über die Arbeit der Bahnhofsmissionen finden Sie unter: www.bahnhofsmission.de