BM EhrenzeichenMünchen/Kempten. Es ist eine verdiente Anerkennung für eine langjährige ehrenamtliche Tätigkeit: Das Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten. Geehrt wurde nun Gerda Karl, die sich seit 1985 bei der Bahnhofsmission Kempten (Allgäu) engagiert - zunächst hauptberuflich bei der Caritas und seit März 1995 ehrenamtlich. Wir gratulieren!

In Vertretung des Ministerpräsidenten würdigte Bayerns Bau- und Verkehrsminister Hans Reichhart die Schwäbin als eine “unersetzbare und wertvolle Stütze” der Kemptener Bahnhofsmission. Sie habe sich in großartiger Weise um das Allgemeinwohl verdient gemacht. Wörtlich hieß es bei der Feierstunde: “Bei ihrem Dienst in der Bahnhofsmission, die in Deutschland seit dem Zweiten Weltkrieg in der Trägerschaft beider christlichen Kirchen steht, gibt sie Reisenden Hilfestellung beim Ein-, Aus- und Umsteigen, hilft beim Fahrkartenverkauf, betreut unbegleitete Kinder, unterstützt ältere Menschen, Schwangere und Behinderte und besorgt bei Bedarf Mahlzeiten und Unterkunft bei unerwarteten Zugverspätungen oder -ausfällen. Zunehmend sind die Mitarbeiter der Bahnhofsmission außerdem Ansprechpartner für Obdachlose, Suizidgefährdete und ähnliche Personengruppen.”